Mitten im Herzen des Pazifiks #Rezi

Autor: Valentina Fast

Seiten: 347

Verlag: impress by Carlsen

Kosten: 3,99 (ebook)

Inhalt:

Adella ist immer noch eine Meerjungfrau und will trotz neu gewonnener Freunde und der faszinierenden Unterwasserwelt wieder ein Mensch werden und zu ihrer Familie zurück finden. Dafür macht sie sich mit Nobilis und Marus auf den gefährlichen Weg zu König Fortis in das Pazifikmeer und obwohl sie eigentlich schnellstmöglich wieder in ihre Welt will und verzweifelt nach Antworten sucht, kann sie die Gefühle für einen der beiden Brüder nicht unterdrücken.

Meine Meinung:

Mich konnte schon der erste Teil der MeeresWeltenSaga überzeugen und so auch der zweite „Mitten im Herzen des Pazifiks“. Das Cover ist mindestens so schön wie das vorige und gefällt mir mit dem dunklen blau und der wunderschönen Adella sehr. Anfangs hat es einige Zeit gebraucht um wieder in die Geschichte einzutauchen, doch ich war schnell wieder mit den bekannten Personen vertraut und habe mich gefreut mit Adella, Nobilis und Marus ins Abenteuer zu stürzen. Man lernt am Anfang der Geschichte die Piratentochter Elea kennen und auch wenn ich mich erst nicht entscheiden konnte ob ich sie mag oder nervig finde, wächst sie mir doch ans Herz. Außerdem verhilft sie zu noch mehr Frauenpower. Auch die Beschreibung der Unterwasserwelt war wieder sehr schön und ich konnte sie mir gut vorstellen.

Es gab einige Wendungen und Überraschungen die ich nicht vorhersah und das ganze spannend machten. Andererseits fand ich den ‚großen Schluss‘ leicht zu durchschauen und so konnte es mich emotional nicht richtig mitnehmen. Adella hat sich vom ersten Teil weiter entwickelt, sie kam mir stärker vor und ihre Handlungen waren nicht mehr so unbeholfen. Viele Fragen die Adella und auch der Leser sich stellen bleiben noch unbeantwortet, werden aber trotzdem in diesem Teil fortgesetzt und weiter geführt, was mir gut gefallen hat.

Valentina Fast schafft es immer wieder Spannung aufzubauen und das Buch lässt sich schnell und flüssig lesen. Sie lässt sich immer wieder etwas neues einfallen und man lernt ganz unterschiedliche fantastische Meeresbewohner kennen und erfährt auch etwas über ihre Geschichte, zum Beispiel warum Menschen Meereswesen nicht sehen können. Mir hilft das sehr, mich in der Geschichte zu verlieren.

Fazit:

Mich hat auch der zweite Band der MeeresWeltenSaga in seinen Bann gezogen und ich hatte viel Spaß beim Lesen. Nun bin ich gespannt auf den dritten Teil, der schon erschienen ist und an den ich mich bald machen werde.

4/5 Flügel

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s